Rote Tage ohne Gedöns – plastikfreie Mens

So. Nun endlich mal ein kleiner Anfang in Sachen bloggen über Plastik(vermeidung).

Ich war schon immer ein „Öko“, als ich 18 war, wurde ich von manchen Leuten als Ökopunk bezeichnet 😀 – ich fand das ziemlich schmeichelhaft, auch wenn es nicht unbedingt so gemeint war. ;). Also war ich ziemlich eindeutig schon früh verhältnismäßig bewusst unterwegs was den Schutz unserer Mitwelt betrifft – aber es gibt Dinge für die hatte ich lange kein Bewusstsein.

2015 hab ich dann den Film Plastic Planet geguckt – und er hat mein Leben nachhaltig verändert. Ich kann Euch diesen Film nur ans Herz legen, aber richtet Euch drauf ein, dass Ihr danach Euer Verhalten verändern werdet. So war es jedenfalls bei mir. Ich vermeide seitdem Plastik wo es nur geht.

Angefangen habe ich mit der Monatshygiene – das hab ich allerdings schon vor dem Film gemacht – eher aus meiner feministischen Bildung heraus als aus Umweltschutzgründen.

Ich verwende keine Tampons: sie sind teuer, jedes einzelne steckt in einer Plastikhülle, sie bergen das Risiko ein Toxic Shock Syndrom zu erleiden und: sie stecken voller Chemie und trocknen unsere kostbare Vaginalschleimhaut aus. Das will doch eigentlich keine. Deshalb verwende ich schon seit vielen Jahren Mensschwämmchen. Manche eine braucht vielleicht etwas Eingewöhnungszeit weil es ungewohnt ist, mit dem eigenen Blut und Schleim so sehr in Kontakt zu kommen, für mich ist es einfach nur normal. Ist ja mein Blut, so what? Ich bin mir sicher, dass der entspannte Umgang mit der Menstruation langfristig auch zu einem besseren Körpergefühl beiträgt.

Da ich nicht so stark blute, ist das auch unterwegs kein Problem, in der Regel hält das Schwämmchen das Blut lange genug zurück. Ich hörte aber auch schon von Frauen, die zur Not in einer öffentlichen Toilette einfach drauf pinkeln und auf diese Art ausspülen, Urin ist ja steril.

Als Backup und für die Tage an denen ich weniger blute habe ich waschbare Slipeinlagen und Binden aus Baumwolle. Das funktioniert sehr gut und es wäre sicher interessant auszurechnen wieviel Müll ich über die Jahre bereits vermieden habe. Monat für Monat! Und Geld gespart habe ich auch eine Menge.

Wer das Mensschwämmchen nicht mag, kann auch eine Menstruationstasse/ Diva Cup / Moon Cup verwenden. Dazu kann ich nichts weiter sagen, da ich es selbst noch nicht ausprobiert habe, eine Freundin schwört darauf.

P.S.: Im Titel hatte ich erst „Plastikfreie Damenhygiene“ stehen. *lach* Was für ein Quatsch, wie konnte ich das nur so daher tippen? Was für ein beklopptes Wort!

.

Ein Kommentar zu „Rote Tage ohne Gedöns – plastikfreie Mens

  1. Ich kann die Menstruationstassen auch empfehlen 😊 nicht nur günstiger und umweltfreundlicher, sondern für mich auch viel angenehmer, weil man da nicht alle paar Stunden irgendwas wechseln muss 😏

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s