Gewohnheiten ändern, Ziele erreichen. Ich stelle mich meinen Ängsten

Ich hab Euch schon erzählt, dass ich einen neuen Online-Kurs testen darf, in dem es darum geht, neue, gute Gewohnheiten zu etablieren um damit langfristige Ziele zu erreichen.

Mein längerfristiges Ziel lautet:
Ich gehe allein mit dem Kleinen Wunder zum Schwimmen ins V.Bad

Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es mehrere Gewohnheiten, die ich ändern kann. Die für mich wichtigste und zielführendste ist: Angst aushalten

Meinen Aktionssatz habe ich noch einmal verbessert, er lautet nun:

Ich stelle mich an mindestens 5 Wochentagen einer Angst und gewinne damit innere Stärke
Die Aktion darf unterschiedliche Ängste betreffen. Ich plane jeden Abend die Aktion + anschließende Belohnung des nächsten Tages und führe diese dann am folgenden Tag aus. Ich achte dabei darauf, mich zu fordern aber dabei achtsam und liebevoll mit mir umzugehen. Nach Ausführung der Aktion belohne ich mich.

Warum ich – kurz gesagt dieses Ziel erreichen will:
Weil ich damit unabhängig und selbstsicher werde, es ist der einzige Weg zu mir. Ich werde mich wohl und frei fühlen.

Es gibt noch eine detaillierte Warum-Liste, die mich letztlich zu dem obigen Satz geführt hat. Den Online-Kurs kann man natürlich auch und vor allem dazu nutzen, kleinere Gewohnheiten wie „täglich 5 Minuten Yoga“ oder „mindestens 2x am Tag 3 Minuten die Zähne putzen“ oder „täglich 10 Minuten aufräumen“ zu etablieren. Ich habe aber beschlossen, meiner Angstbewältigung in meinem Leben von nun an eine sehr hohe Priorität einzuräumen. Es scheint der einzige Weg zu sein, ein zufriedeneres, gesünderes Leben zu führen. Es wird meine Beziehungen verbessern, mein Selbstwertgefühl, meine Gesundheit usw. Ich hoffe, der Kurs funktioniert auf diese Weise. Ich arbeite dabei mit dem, was ich von meiner Therapeutin über eine gute und sinnvolle Angstkonfrontation gelernt und auch in der Vergangenheit bereits erfolgreich angewandt habe. Jetzt, wo ich ohnehin nicht arbeiten kann, habe ich auch mal etwas mehr Zeit. Dabei geht es mir körperlich hoffentlich schon wieder gut genug um diese Anstrengung gut bewältigen zu können. Und Angstkonfrontation ist wahnsinnig anstrengend!

Ich plane von an 30 Tage lang jeden Abend eine Aktion inkl. anschließender Belohnung. Um besser dran bleiben zu können, werde ich Euch regelmäßig berichten wie es gelaufen ist (möglichst täglich, aber da will ich mich nicht unter Druck setzen). Ab Morgen geht es los mit der ersten mutigen Aktion:

Montag, 27.03., 11–13 Uhr, 1. Aktion
Ich gehe zu Fuß zum Café Ko., trinke dort einen Cappuccino und lese die Tageszeitung bis die Angst auf einer Skala von 1–10 auf ein Level unter 3 gesunken ist.

Belohnung: ist bereits inbegriffen (in „Ruhe“ Cappuccino trinken und Zeitung lesen). Außerdem werde ich danach essen und dann ruhen.

22 Kommentare zu „Gewohnheiten ändern, Ziele erreichen. Ich stelle mich meinen Ängsten

    1. Das mit der Belohnung ist tatsächlich sehr wichtig. Ich kann es Dir jetzt nicht detailliert erklären warum das so ist. Aber das gehrin lern scvhneller und nachhaltiger, wenn auch das Belohnungszentrum mit ins Boot geholt wird.

      Gefällt 1 Person

  1. Konditionierung 😊 unser Kopf ist klug, aber auch ein bisschen doof. Und so können wir ihn mit Belohnungen austricksen.
    Juhu 😊 du klingst sehr beschwingt und nach einer Menge Elan. Ich finde das spitze!

    Gefällt 1 Person

    1. Ich kann sehr gut mit Plänen und Listen arbeiten, das kommt mir zugute. Ich habe allerdings in den letzten zwei, drei Jahren schon ein paar Versuche hinter mir, regelmäßig Angstübungen zu machen. Irgendwann hat mich der Alltag oder Krankheit oder ein erhöhtes Arbeitsaufkommen dann immer wieder ausgebremst, leider. Meine Energie ist leider sehr begrenzt. Aber ich habe es einfach so satt mich von der Angst einsperren zu lassen und bin mittlerweile auch überzeugt davon, dass die Anstrengung sich auch für meine Gesundheit lohnt. Körper und Seele haben dann hoffentlich eine win/win Situation. 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. So ein kleines bisschen beneide ich dich um deinen Elan. Hätte ich auch sehr gern.
    Mein großes Ziel ist es, erstmal bis zum nächsten Arzttermin am 11.4. irgendwie durchzuhalten, um dann eine Richtung zu kriegen.
    Ich wünsche dir alle Kraft der Welt!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s