Tag 1 | Gewohnheiten ändern, Ziele erreichen. Ich stelle mich meinen Ängsten

Ich teste einen neuen Onlinekurs, in dem es darum geht seine Gewohnheiten zu ändern. Lies hier mein Ziel und den Beginn. Achtung: Des ist nicht zu verwechseln mit Angstübungen, die im Rahmen einer Konfrontationstherapie stattfinden!

Montag, 27.03., 11–13 Uhr, 1. Aktion
Ich gehe zu Fuß zum Café Ko., trinke dort einen Cappuccino und lese die Tageszeitung bis die Angst auf einer Skala von 1–10 auf ein Level unter 3 gesunken ist.

Belohnung: ist bereits inbegriffen (in „Ruhe“ Cappuccino trinken und Zeitung lesen). Außerdem werde ich danach essen und dann ruhen.

Wie ist es gelaufen?

Ich bin erst um 11.30 Uhr gestartet, weil mich die Zeitumstellung mal wieder aus der (Schlaf-)Bahn geworfen hat. Auf dem Weg traf ich dann erstmal T mit dem ich ein bisschen gequatscht habe. Das hat mein Angstlevel, der vorher bei 7 war runter gedimmt. (Das ist eine Art von Ablenkung gewesen, die ich mir bei einer „echten“ therapeutischen Angst-Konfrontation hätte verkneifen müssen.

Kurz vor dem Café Ko sah ich dann, dass J in einem weiteren Café Schicht hatte und hab mit der dann auch noch eine Runde gequatscht. Im Café Ko. angekommen war meine Angst bei 5, sank aber innerhalb von 10 Minuten auf 2. Dann hatte ich die Idee noch einmal um die Ecke zu meinem Büro zu gehen um da Post abzuholen. Dieses um die Ecke gehen ist eine größere Hürde für mich gewesen, Angst ist sowas von irrational! Da ich nun aber unbedingt Arbeitsmaterial holen wollte, bin ich durch die Angst, die wieder bei 7 war, gegangen. Auch das habe ich also geschafft. Auf dem Rückweg hatte ich dann keine Angst mehr.

Eigentlich wollte ich dann ja in Ruhe essen und ein bisschen liegen. Aber XY fragte, ob ich mit in den Wald möchte und das fand ich auch eine tolle Belohnung. Deshalb hab ich dann nur was auf die Schnelle gegessen und mir noch Brote geschmiert. Leider ist der Ausflug dann total in die Hose gegangen und hatte eher den Charakter einer Bestrafung als den einer Belohnung.

Ich lasse mich nicht unterkriegen. Morgen geht’s weiter!

Dienstag, 28.03., 11–13 Uhr, 2. Aktion
Ich fahre mit dem Rad zum Ch. und weiter bis zum halben Weg zum Laden „O3“. Dort halte ich mich auf, bis die Angst auf ein Level unter 3 gesunken ist.

Belohnung: Mittagessen auf Sonnenbalkon und anschließend 1/2 Stunde schlafen.

7 Kommentare zu „Tag 1 | Gewohnheiten ändern, Ziele erreichen. Ich stelle mich meinen Ängsten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s