Danke! <3

Vielen Dank für Eure vielfältigen Meinungen zu meiner gestrigen Frage. Ich bin ein bisschen geflasht über so viel ausführliches Feedback – Wahnsinn! 🙂

Tatsächlich ist die Situation gestern so passiert, wobei ich Person A war und XY Person B. Ich hatte die beiden nur zufällig getroffen und nein, wir haben nicht zusammen bezahlt. Viele haben geschrieben, dass Ihnen so eine Situation kein Streit wert wäre. Das sehe ich auch so und ich habe auch versucht so wenig wie möglich darauf einzusteigen und hab ziemlich flott einfach das Weite gesucht, weil XY wirklich sehr biestig wurde und seine Vorwürfe ziemlich übel waren. Unser gemeinsames Kind war dabei, deshalb war es mir wichtig einigermaßen „normal“ aus diesem Ereignis auszusteigen und mich auch noch anständig bei ihr zu verabschieden.

ChaosLu schrieb mir: „Ich hätte als Person A die anderen Wartenden gefragt, ob es okay ist.“ – da wären wir bei einem Knackpunkt. Nämlich der Verteilung von Verantwortlichkeiten. XY hat durch sein Verhalten nämlich die Verantwortung für seine Aktion auf mich abgeschoben. Die Frage an die anderen Wartenden zu stellen, das wäre meiner Meinung nach seine Aufgabe gewesen. Und ich bin mir auch sicher, dass, wenn ich das übernommen hätte, er sich erst recht degradiert und von oben herab behandelt gefühlt hätte.

Es ist schon lustig. Ich brauchte gestern tatsächlich mal dieses Feedback durch Außenstehende, weil ich doch echt ein bisschen an meinem eigenen Verstand gezweifelt habe. Ihr habt mich wieder in die Realität geholt, ganz vielen Dank dafür.

4 Kommentare zu „Danke! <3

  1. Hihi. Ich lese immer auch mit großer Begeisterung diese Kolumne im SZ-Magazin, in der man auch solche Fragen stellen kann. Freut mich, wenn ich etwas dazu beitragen konnte. Ich finde aber, die Frage hättest Du auch stellen können. Aber, egal, schräg war die Situation allemal!

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, an die Gewissensfrage-Kolumne in der SZ musste ich gestern auch denken. 🙂 Ja, ich hätte die stellen können. Nur hätte es in dieser Konstellation die Situation um Nullkommanichts verbessert. Ich möchte keine Verantwortung mehr für XY übernehmen. Das ist ein wichtiger Schritt für mich. Danke nochmal

      Gefällt 1 Person

      1. Ist doch okay! Ich finde auch nicht, dass man sich für das Wort „dreist“ in diesem Zusammenhang entschuldigen müsste – schließlich hast Du „bisschen dreist“ gesagt, und nicht: Boah, bist Du dreist.

        Gefällt 1 Person

  2. Manchmal zerdenkt man die Dinge so sehr, dass man nicht mehr klar sehen kann oder gar nicht mehr weiß, wie die eigene Meinung zu dem Thema ist. Ist doch vollkommen okay, mal zu fragen, wie andere das so sehen. Ich finde das hilft, um sich zu sortieren.

    Und ich bin ja auch eine von denen, die sagte, das wäre mir kein Streit wert. Aber das ist immer leicht gesagt, wenn man nicht konkret in der Situation steckt. Sowas kocht in dem Moment schnell hoch.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s