Achtsam durch den Tag, Reflektion Woche 5, Start Woche 6

Beim Essen nur essen. Klingt einfach. Ist es aber nicht. Diese Übung war und ist eine echte Herausforderung für mich. Zum Einen habe ich gemerkt, wie schwer es mir fällt wenn ich alleine bin auch einfach nur zu essen und nicht noch nebenbei auf dem Handy zu tickern, zu lesen oder ähnliches. Ich habe mich sogar dabei ertappt dann langweilige Etikettentexte von Brotaufstrichen durchzulesen. Wenn ich dann aber doch wirklich nur gegessen habe … augenscheinlich jedenfalls … hab ich gedacht und gedacht und war überhaupt gar nicht achtsam im Moment. Kaum setze ich mich an den Tisch und fange an zu essen, schon verabschiedet sich mein Geist aus diesem Moment und geht auf abenteuerliche Reisen. Immer und immer wieder musste ich mich dran erinnern, dass ich achtsam essen wollte. Geklappt hat es selten für einige paar Sekunden.

Diese Übung scheint also sehr wichtig für mich zu sein und ich werde sie fortsetzen.

In der neuen Achtsamkeits-Woche geht es darum wahre Komplimente zu machen. Ich hatte etwas im Buch vorraus geblättert und auf diese Woche hab ich mich schon die ganze Zeit gefreut! Das wird auf jeden Fall eine Woche die gute Momente verspricht.

P.S.: Auch Maria von wiederstandistzweckmäßig beschäftigt sich mit diesem Buch und geht die Übungen Woche für Woche durch.

2 Kommentare zu „Achtsam durch den Tag, Reflektion Woche 5, Start Woche 6

  1. Hallo!

    Ich finde auch, dass das achtsame Essen eine sehr wichtige Übung ist und praktiziere sie nun seit letztem Sommer. Nicht immer schaffe ich es, vor allem wenn ich sehr hungrig bin. Aber nach dem ersten „Ansturm“ finde ich mittlerweile fast immer zurück. Es tut mir sooo gut!

    Dir wünsche ich, dass Du auch einen guten Zugang findest für Dich!

    lg
    Maria

    Gefällt 1 Person

  2. Achtsames Essen finde ich auch echt schwer. Wobei es doch im Grunde genommen viel schöner ist und das Essen viel besser schmeckt, wenn man sich dafür Zeit lässt und bewusst „hinschmeckt“. Ich bin immer superschnell beim Essen, noch gar nicht runtergeschluckt, aber schon die nächste Gabel vorm Mund – irgendwie schade und danke für die Erinnerung daran, das bewusster wahrzunehmen!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s